Schnelleinstieg für Medien:

Die Berichterstattungen über die Projekte der agenda112.eu können viel zum Wohle der Bürger, insbesondere der Kinder, bewegen.

 

Themen der Sicherheitswoche:

  • 1. Wissen über den “Europäischen Notruf 112″ vermitteln.
  • 2. Persönliche Notfallvorsorge nahebringen.
  • 3. Ehrenamtswerbung der Hilfsorganisationen vor und hinter dem Notruf 112

 

 

Die Berichterstattung über die Durchführung einer Sicherheitswoche bietet auch den Medien die Möglichkeit, sich zu kümmern, zu helfen, Sicherheit für Kinder und uns selber, umzusetzen. Auch die Medien können Lokal eine Sicherheitswoche initiieren.

 

Lokale Medien-Ansprechpartner sind die durchführende Werbe- / Interessen- Gemeinschaft, die Gemeinde mit dem Ordnungsamt, dem vorbeugenden Brandschutz, die Kriminal- und Verkehrs-Polizei vor Ort, die Hilfsorganisationen vor und hinter dem EU Notruf 112 und ähnliche Institutionen.

 

 


 

Die Welt der globalen Berichterstattung erzeugt nach psychologischer Betrachtungsweise Ängste bei einigen Lesern. Auch der Bundespräsident Joachim Gauck erinnerte ja hieran in seiner Antrittsrede:

Jeder Tag, jede Begegnung mit den Medien bringt eine Fülle neuer Ängste und Sorgen hervor.

 

Um diesen Ängsten keinen Vorschub zu leisten, gilt es sie durch “präventive” Informationen zu Lösungen zu relativieren. Der einzelne Mensch erwartet von den Massenmedien zu diesen Themen Rat in praktischen Fragen. Der Leser kann den Alltag besser bewältigen, in dem die Medien Erfolg versprechende Handlungsmuster vermitteln.

 


 


Die Radio-Medien im Speziellen:

 

In entsprechenden Notsituationen hat der Mensch nicht das natürliche Bedürfnis ein Radio einzuschalten und eventuelle Durchsagen für richtiges Verhalten zur Kenntnis zu nehmen.

 

Vorab, vor Eintreten eines Schadensfalles müssen Menschen also lernen, was im Notfall zu tun ist, um sich helfen zu können.

 

Um bei Schadenslagen also die Bevölkerung schneller informieren zu können, liegt es in der Verantwortung der Radio-Medien, das richtige Verhalten ständig zu vermitteln. Wer dies „von Kindesbeinen an“ im Radio hört, erinnert sich im Notfall eher an dies evtl. lebensverlängernde Verhalten. (Beim Verkehrsfunk klappt es schon hervorragend.)

 

Hier finden Sie als Radiosender eine Vorlage für Ihre „wöchentliche“ Durchsage zum Erlernen des richtigen Verhaltens im Notfall.